STAPUK

Liste säumiger Prämienzahler

Zweck der Liste säumiger Prämienzahler

Ziel der Liste ist, die Zahl der säumigen Prämienzahler und Prämienzahlerinnen zu reduzieren und die Zahlungsmoral dieser Kundengruppe zu erhöhen. Durch dieses Vorgehen soll die Anzahl auszustellender Verlustscheine vermindert und der finanzielle Aufwand des Kantons und der Gemeinden verkleinert werden.


Aufnahme auf der Liste

Die Krankenversicherung kann Versicherte aufgrund ausstehender Krankenkassenprämien, oder Kostenbeteiligungen - basierend auf der obligatorischen Grundversicherung – für die Aufnahme auf die Liste säumiger Prämienzahler melden. Voraussetzung dafür ist, dass die Krankenversicherung im Betreibungsverfahren das Fortsetzungsbegehren gestellt hat. Die STAPUK überprüft, ob der/die gemeldete Versicherte auf die Liste säumiger Prämienzahler aufgenommen werden muss.

Nicht auf die Liste kommen:

  • Personen die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV beziehen
  • Personen die wirtschaftliche Sozialhilfe beziehen
  • Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
  • Personen, welche keine wirtschaftliche Sozialhilfe mehr benötigen, werden nicht automatisch auf die Liste säumiger Prämienzahler gesetzt. Sie erhalten damit die Gelegenheit, die künftig anfallenden Krankenkassenprämien wieder zu begleichen.

Versicherte, welche keines der obigen Kriterien erfüllen, werden auf die Liste säumiger Prämienzahler aufgenommen und erhalten eine entsprechende schriftliche Mitteilung. Auch die Krankenversicherung wird über die Aufnahme informiert und verfügt anschliessend den Leistungsaufschub.

Ist der/die Versicherte mit der Aufnahme auf der Liste nicht einverstanden, kann er/sie eine beschwerdefähige Verfügung verlangen.


Auswirkungen

Bei Personen welche auf der Liste aufgeführt sind, können die Leistungserbringer (z.B. Ärzte, Krankenhäuser, etc.) die Behandlung auf Notfallmassnahmen beschränken. Was als Notfall gilt, entscheidet jeweils der Leistungserbringer.


Löschung von der Liste

Folgende Kriterien führen dazu, dass ein Versicherter/eine Versicherte von der Liste säumiger Prämienzahler gelöscht wird:

  • Bezahlung der Ausstände bei der Krankenversicherung und darauf folgende Aufhebung des Leistungsaufschubs
  • Neubezug von Ergänzungsleistungen zur AHV/IV
  • Neubezug von wirtschaftlicher Sozialhilfe

Übernahme Verlustschein durch den Kanton Luzern

Der Kanton Luzern übernimmt gem. Art. 64a Abs. 4 KVG 85% der Verlustscheinforderungen, welche von den Krankenversicherer geltend gemacht wurden. Sofern kein erneutes Fortsetzungsbegehren seit Erstellung des Verlustscheines eingeleitet und der STAPUK gemeldet wurde, erfolgt die Löschung des Listeneintrags per Mitte Jahr.

Der/die Versicherte wird von der Stelle für ausstehende Prämien und Kostenbeteiligungen schriftlich über die Löschung von der Liste informiert. Auch der Krankenversicherer erhält eine entsprechende Mitteilung.